Über mich
Millas Blog
Q & A

Patchworkkind,
Kulturschaffende,
Politikerin:

Wer ich bin

Moin,

liebe Leser*innen!

Ich bin Milla, 23 Jahre alt und war die Kandidatin der GRÜNEN JUGEND Hamburg für die Bundestagswahl 2021. Mein voller Name ist Emilia Johanna Fester, mein Pronomen ist „sie“. 

Bis vor kurzem war ich die frauenpolitische Sprecherin der GRÜNEN Hamburg und Mitglied des Landesvorstandes. Ich studiere und ich arbeite als freischaffende Regieassistentin im Kinder- und Jugendtheater. Jetzt sitze ich seit dem 26. September 2021 im deutschen Bundestag und bin in dieser Legislatur die jüngste Abgeordnete im Parlament.

Als Kind zweier Kulturschaffender wurde ich schon früh politisch.

Emilia Milla Fester in Hamburg
Rückblickend betrachtet, würde ich sagen, war ich es immer (- politisch). Schon als Kind war mir wichtig, dass meine Stimme gehört wird und dass es um mich herum gerecht zugeht. Ich habe mich für andere eingesetzt und selbstbestimmte Projekte an den Start gebracht.
Mehr lesen
Milla in Hamburg
Deshalb habe ich schon in meinen Teenage-Jahren viele kulturelle Projekte und Ferien-Freizeiten veranstaltet, war Gründerin und künstlerische Leiterin von Jugendtheatergruppen und Schauspielerin für Kinder- und Jugendstücke zu politischen Themen unserer Lebenswelt. Nach meinem Abitur holte mich meine Schwester nach Hamburg. - Zunächst war ich Aupair für meine beiden wunderbaren Neffen, später arbeitete ich als Veranstaltungsrunnerin, Spielfilmproduzentin, als Kellnerin und vor allem als freischaffende Regieassistentin. 2018 stellte mich das Junge Schauspielhaus Hamburg als Haus-Regieassistentin ein. Aus meiner fabelhaften Zeit dort nehme ich einiges an Erfahrung zu ästhetischer Praxis, Inszenierung, Organisationsprozesse und Kommunikation mit, aber auch Freund*innen und Verbündete in der Welt des großen Ausdrucks.
Emilia Milla Fester in Hamburg
Frauenpolitischen Sprecherin
Im April 2019 wurde ich von der Landesmitgliederversammlung der GRÜNEN Hamburg in den Landesvorstand und zur frauenpolitischen Sprecherin des Landesverbandes gewählt. Mitglied in der Partei war ich schon seit 2016 und ich hatte auch schon verschiedene Ämter und Aufgaben im Verband. Aber seit der Wahl in den GRÜNEN Landesvorstand bezeichne ich mich selbst als Politikerin, und arbeite auch (mehr als Vollzeit) für meine politischen Ideen.
Emilia Milla Fester in Hamburg
Mehr Frauen in machtvollen Positionen
Ich kämpfe inner- und außerverbandlich für mehr Frauen in machtvollen Positionen, betreibe Frauenempowerment, koordiniere Prozesse auf parteilicher Ebene, damit alle an unserer Politik teilhaben können und diskutiere mit, wenn der GRÜNE Landesverband Entscheidungen trifft. Besonders aufregend und wichtig war diese Aufgabe bei der Erstellung des Wahlprogramms unserer Partei zur Bürgerschaftswahl 2020 und nach den Wahlen, als ich für die GRÜNE JUGEND Hamburg im festen Verhandlungsteam zu den Koalitionsgesprächen mit der SPD saß; ein zehnwöchiger, nervenaufreibender und auf jeden Fall lehrreicher Prozess.
Emilia Milla Fester in Hamburg

Mit meinem großen Erfahrungsschatz aus verschiedenen politischen wie theatralen Zusammenhängen im Gepäck, habe ich in der Vergangenheit schon immer großen Wert auf Transparenz und gemeinsames Arbeiten gelegt und werde nun meine Fähigkeiten, wie schnelle Auffassungsgabe und Kreativität, in der Bundestagsfraktion einbringen. Ich vertraue auf meinen Mut und meinen strategischen Überblick – und natürlich auf die GRÜNE JUGEND, die mir in der Vergangenheit sowohl Wertegerüst als auch immer wieder sehr konkrete inhaltliche Aufträge mitgegeben hat.

Millas Blog

Mein Statement

Kinder und Jugend
Letzte Woche haben in Deutschland mehr als 100 Schulsprecher*innen die Aussetzung der Präsenzpflicht an Schulen gefordert. Wieder ist es ein Protest von Schüler*innen, der uns mit der Nase auf eklatante...
7. Februar 2022
Kinder und Jugend
Nun ist er also da, der Koalitionsvertrag - ein Kompromisspapier dreier Parteien, die sehr unterschiedlich sind, sich aber darin vereinen können, dass sie für Veränderung des Status Quo eintreten wollen....
25. November 2021
Kinder und Jugend
Hört man Politiker*Innen reden, so fragt man sich manchmal, über was da eigentlich genau gesprochen wird. Rentensysteme, Schuldenbremse, Konjunkturpakte, ... – was hat das mit uns jungen Menschen zu tun?...
19. September 2021
Kinder und Jugend
Das Wahlkampf der der GRÜNEN JUGEND Hamburg und ich planen auf Hochtouren an unserer „Granny Kampagne“. Hier wollen wir vor Allem Menschen über 65 Jahren erreichen und mit ihnen in...
24. Mai 2021
Kinder und Jugend
Letzte Woche haben in Deutschland mehr als 100 Schulsprecher*innen die Aussetzung der Präsenzpflicht an Schulen gefordert. Wieder ist es ein Protest von Schüler*innen, der uns mit der Nase auf eklatante...
Emilia „Milla“ Fester
7. Februar 2022
Kinder und Jugend
Nun ist er also da, der Koalitionsvertrag - ein Kompromisspapier dreier Parteien, die sehr unterschiedlich sind, sich aber darin vereinen können, dass sie für Veränderung des Status Quo eintreten wollen....
Emilia „Milla“ Fester
25. November 2021
Kinder und Jugend
Hört man Politiker*Innen reden, so fragt man sich manchmal, über was da eigentlich genau gesprochen wird. Rentensysteme, Schuldenbremse, Konjunkturpakte, ... – was hat das mit uns jungen Menschen zu tun?...
Emilia „Milla“ Fester und Sarah Grothe
19. September 2021
Kinder und Jugend
Das Wahlkampf der der GRÜNEN JUGEND Hamburg und ich planen auf Hochtouren an unserer „Granny Kampagne“. Hier wollen wir vor Allem Menschen über 65 Jahren erreichen und mit ihnen in...
Emilia „Milla“ Fester
24. Mai 2021
Die Grünen
Es ist großartig! Ende April beschloss das Verfassungsgericht in Karlsruhe, dass das mangelhafte Klimaschutzgesetz der Bundesregierung in Teilen verfassungswidrig ist. Warum? Weil künftige Generationen aufgrund zu geringer Anstrengungen unseren ausbeuterischen...
Emilia „Milla“ Fester
4. Mai 2021
Die Grünen
Es ist der 1.Mai – Internationaler Tag der Arbeit. An diesem Tag gehen viele Menschen auf die Straße, um für die Rechte von Arbeiternehmer*innen zu kämpfen und zu zeigen, dass...
Emilia „Milla“ Fester und Sarah Grothe
1. Mai 2021
Kinder und Jugend
Am letzten Samstag, den 24. April 2021 verkündete der Bundesvorstand der GRÜNEN JUGEND, wer im kommenden Bundestagswahlkampf die Gesichter ihrer Kampagne werden. Eine dieser sogenannten Botschafter*innen bin ich: Emilia “Milla”...
Emilia „Milla“ Fester
26. April 2021
Die Grünen
Ich bewerbe mich erneut als Beisitzerin im Landesvorstand. Was zunächst als Bindeglied zwischen der GRÜNEN JUGEND und den GRÜNEN begann, ist vor zwei Jahren schnell zu meinem Herzblutjob geworden –...
Emilia „Milla“ Fester
28. März 2021
Feminismus
Ein viel-zitierter, absolut veralteter und sexistischer Paragraph (§ 219a StGB) verbietet Ärzt*innen, über Schwangerschaftsabbrüche zu informieren. Deshalb informieren jetzt andere über Abtreibungen und überlassen das Feld nicht den Angstmachern und...
Emilia „Milla“ Fester
24. Januar 2021
Die Grüne Jugend
Was für ein Jahr! Ich beende es mit meinem ersten Eintrag auf millas.blog! Heute ist Silvester und damit der letzte Tag eines Jahres, das wir wohl nie vergessen werden. Es...
Emilia „Milla“ Fester
31. Dezember 2020

Q&A

Eure Fragen
an mich

Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?
Geduld - manchmal würde ich mir wünschen, dass mir mein Gemüt etwas mehr Gelassenheit zuließe, wenn es um die Umsetzung unserer Visionen geht. Ich muss mich oft schon arg disziplinieren, um nicht ungeduldig zu werden, oder, wenn dieser Zustand zu lange anhält, zu frustrieren.
1/10
Was ist das Wichtigste für dich im Leben?
Gerechtigkeit - ich fand es schon als Kind unfassbar wichtig, dass es um mich herum gerecht zugeht, habe mich eingesetzt und gelernt zu argumentieren. Mein Politikverständnis fußt nach wie vor darauf, dass sich die großen Fragen und Krisen unsere Zeit vor dem Hintergrund der Gerechtigkeit einordnen lassen.
2/10
Wovor hast du am meisten Angst?
Die sozialen Folgen der eskalierten Klimakrise - in meinen Augen laufen wir derzeit Gefahr uns als Menschheit abzuschaffen - und die ersten, die untergehen, sind die Ärmsten, die Diskriminierten und natürlich die Zukünftigen, also die jungen und noch kommenden Generationen, die die Folgen dieser Krise zusehends heftiger zu spüren bekommen. Darum mache ich mir ernsthaft Sorgen.
3/10
Wenn du die Möglichkeit hättest, dich einfrieren zu lassen und in 1000 Jahren wieder auftauen zu lassen, wie stellst du dir die Welt dann vor?
Eine andere neue Welt - wenn ich tatsächlich die Möglichkeit habe, 1000 Jahre auszusetzen und dann wieder aufzuwachen, dann haben wir offensichtlich die Krisen unserer Generation gelöst, denn irgendjemanden muss es ja noch geben, um mich aufzutauen. Deshalb würde ich von einer besseren Welt ausgehen: friedlich, feministisch, antifaschistisch, fortschrittlich, klimagerecht, antikapitalistisch und natürlich - gerecht!
4/10
Was würdest du mit 1 Millionen Euro tun?
Um ehrlich zu sein, würde ich wohl zunächst die Altersvorsorge meiner lieben Eltern, die als freie Kulturschaffende innerhalb dieses Systems immer durch das Raster fallen, aufstocken. Mit dem Rest des Geldes würde ich wohl soziale oder kulturelle Projekte unterstützen, denen es zu oft an kostendeckender Finanzierung mangelt. Ich selbst habe kein Interesse an materiellem Wohlstand oder Kapitalanlagen. Ich komme gut über die Runden, so wie es ist.
5/10
Welche App wolltest du schon immer mal erfinden?
Ich träume schon lange von einer App, die nachhaltiges Reisen einfach macht. Eine App, die dir Alternativen zur Pauschal-Flugreise anbietet: Mit dem Bus, der Bahn, Schiffen oder dem Fahrrad um die Welt kommen und kulturellen Austausch möglich machen, anstatt im Vier-Sterne-Ressort am anderen Ende der Welt zu sitzen… Hierfür hätte ich gerne eine coole, träumerische App.
6/10
In welche Schublade wirst du von anderen gesteckt?
Am liebsten in keine. Als junge Frau sind aber wohl die ausschlaggebendsten “Kennzeichen”, die Menschen zu einer Einordnung von mir brauchen, mein Alter und mein Geschlecht. Doch sie suggerieren, ich sei „unerfahren", „zu emotional“ oder plakativ schwach. Wer das denkt, irrt sich gewaltig. Junge Frauen erobern die Welt!
7/10
Was hat dir deine Erfahrung, als Regieassistentin zu arbeiten, mit auf den Weg gegeben?
Ich habe das in meinem Vorstellungstext schon beschrieben: „Aus meiner fabelhaften Zeit als Regieassistentin nehme ich einiges an Erfahrung zu ästhetischer Praxis, Inszenierung, Organisationsprozesse und Kommunikation mit, aber auch Freund*innen und Verbündete in der Welt des großen Ausdrucks.“ Es lässt sich noch hinzufügen, dass ich natürlich viel über die Organisation von Gruppen und Team-interne Kommunikation gelernt habe. Für mich als Politikerin sind aber auch meine Erfahrungen als Schauspielerin von unschätzbaren Wert. Fragen zu Körpersprache, Mimik, Duktus und Pointe stellen sich mir wahrscheinlich seltener als anderen.
8/10
Wie sieht ein perfekter Sonntag für dich aus?
Er beginnt auf jeden Fall mit einem ausgiebigen, ausgeschlafenen Frühstück mit einer tollen Person, die Lust hat über das Leben und die Welt zu philosophieren. Zum perfekten Tag gehört auch Kontakt zu meiner Familie. Da ich meine Arbeit liebe, würde ich wohl auch weiter für unsere Visionen streiten und abends mit meiner local Girl-Gang tanzen gehen oder am Lagerfeuer sitzen.
9/10
Warum glaubst du, dass die Welt dich braucht, um etwas zu verändern?
Für die Veränderung dieser Welt braucht es uns alle, die an allen gesellschaftlichen Hebeln sitzen und gemeinsam Großes bewirken. Ich bin davon überzeugt, dass junge Frauen im Bundestag das Land nachhaltiger verändern können als es die bisherige Polit-Elite vermag und ich habe Lust auf diese Aufgabe. Viel wichtiger finde ich aber, dass sich alle für diese Welt verantwortlich fühlen und versuchen, sie zu verändern: du, ich, wir alle.
10/10
Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?
Geduld - manchmal würde ich mir wünschen, dass mir mein Gemüt etwas mehr Gelassenheit zuließe, wenn es um die Umsetzung unserer Visionen geht. Ich muss mich oft schon arg disziplinieren, um nicht ungeduldig zu werden, oder, wenn dieser Zustand zu lange anhält, zu frustrieren.
Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?
Frau schreit durchs Megaphon
Was ist das Wichtigste für dich im Leben?
Gerechtigkeit - ich fand es schon als Kind unfassbar wichtig, dass es um mich herum gerecht zugeht, habe mich eingesetzt und gelernt zu argumentieren. Mein Politikverständnis fußt nach wie vor darauf, dass sich die großen Fragen und Krisen unsere Zeit vor dem Hintergrund der Gerechtigkeit einordnen lassen.
Was ist das Wichtigste für dich im Leben?
Wovor hast du am meisten Angst?
Die sozialen Folgen der eskalierten Klimakrise - in meinen Augen laufen wir derzeit Gefahr uns als Menschheit abzuschaffen - und die ersten, die untergehen, sind die Ärmsten, die Diskriminierten und natürlich die Zukünftigen, also die jungen und noch kommenden Generationen, die die Folgen dieser Krise zusehends heftiger zu spüren bekommen. Darum mache ich mir ernsthaft Sorgen.
Wovor hast du am meisten Angst?
Wenn du die Möglichkeit hättest, dich einfrieren zu lassen und in 1000 Jahren wieder auftauen zu lassen, wie stellst du dir die Welt dann vor?
Eine andere neue Welt - wenn ich tatsächlich die Möglichkeit habe, 1000 Jahre auszusetzen und dann wieder aufzuwachen, dann haben wir offensichtlich die Krisen unserer Generation gelöst, denn irgendjemanden muss es ja noch geben, um mich aufzutauen. Deshalb würde ich von einer besseren Welt ausgehen: friedlich, feministisch, antifaschistisch, fortschrittlich, klimagerecht, antikapitalistisch und natürlich - gerecht!
Wenn du die Möglichkeit hättest, dich einfrieren zu lassen und in 1000 Jahren wieder auftauen zu lassen, wie stellst du dir die Welt dann vor?
Was würdest du mit 1 Millionen Euro tun?
Um ehrlich zu sein, würde ich wohl zunächst die Altersvorsorge meiner lieben Eltern, die als freie Kulturschaffende innerhalb dieses Systems immer durch das Raster fallen, aufstocken. Mit dem Rest des Geldes würde ich wohl soziale oder kulturelle Projekte unterstützen, denen es zu oft an kostendeckender Finanzierung mangelt. Ich selbst habe kein Interesse an materiellem Wohlstand oder Kapitalanlagen. Ich komme gut über die Runden, so wie es ist.
Was würdest du mit 1 Millionen Euro tun?
Welche App wolltest du schon immer mal erfinden?
Ich träume schon lange von einer App, die nachhaltiges Reisen einfach macht. Eine App, die dir Alternativen zur Pauschal-Flugreise anbietet: Mit dem Bus, der Bahn, Schiffen oder dem Fahrrad um die Welt kommen und kulturellen Austausch möglich machen, anstatt im Vier-Sterne-Ressort am anderen Ende der Welt zu sitzen… Hierfür hätte ich gerne eine coole, träumerische App.
Welche App wolltest du schon immer mal erfinden?
In welche Schublade wirst du von anderen gesteckt?
Am liebsten in keine. Als junge Frau sind aber wohl die ausschlaggebendsten “Kennzeichen”, die Menschen zu einer Einordnung von mir brauchen, mein Alter und mein Geschlecht. Doch sie suggerieren, ich sei „unerfahren", „zu emotional“ oder plakativ schwach. Wer das denkt, irrt sich gewaltig. Junge Frauen erobern die Welt!
In welche Schublade wirst du von anderen gesteckt?
Utensilien zum Filmdreh
Was hat dir deine Erfahrung, als Regieassistentin zu arbeiten, mit auf den Weg gegeben?
Ich habe das in meinem Vorstellungstext schon beschrieben: „Aus meiner fabelhaften Zeit als Regieassistentin nehme ich einiges an Erfahrung zu ästhetischer Praxis, Inszenierung, Organisationsprozesse und Kommunikation mit, aber auch Freund*innen und Verbündete in der Welt des großen Ausdrucks.“ Es lässt sich noch hinzufügen, dass ich natürlich viel über die Organisation von Gruppen und Team-interne Kommunikation gelernt habe. Für mich als Politikerin sind aber auch meine Erfahrungen als Schauspielerin von unschätzbaren Wert. Fragen zu Körpersprache, Mimik, Duktus und Pointe stellen sich mir wahrscheinlich seltener als anderen.
Was hat dir deine Erfahrung, als Regieassistentin zu arbeiten, mit auf den Weg gegeben?
Wie sieht ein perfekter Sonntag für dich aus?
Er beginnt auf jeden Fall mit einem ausgiebigen, ausgeschlafenen Frühstück mit einer tollen Person, die Lust hat über das Leben und die Welt zu philosophieren. Zum perfekten Tag gehört auch Kontakt zu meiner Familie. Da ich meine Arbeit liebe, würde ich wohl auch weiter für unsere Visionen streiten und abends mit meiner local Girl-Gang tanzen gehen oder am Lagerfeuer sitzen.
Wie sieht ein perfekter Sonntag für dich aus?
Warum glaubst du, dass die Welt dich braucht, um etwas zu verändern?
Für die Veränderung dieser Welt braucht es uns alle, die an allen gesellschaftlichen Hebeln sitzen und gemeinsam Großes bewirken. Ich bin davon überzeugt, dass junge Frauen im Bundestag das Land nachhaltiger verändern können als es die bisherige Polit-Elite vermag und ich habe Lust auf diese Aufgabe. Viel wichtiger finde ich aber, dass sich alle für diese Welt verantwortlich fühlen und versuchen, sie zu verändern: du, ich, wir alle.
Warum glaubst du, dass die Welt dich braucht, um etwas zu verändern?

Deine Frage
ist noch
nicht dabei?

Viel Spaß beim Lesen!

Ich freue mich über deine Nachricht.